Donnerstag, 26. Mai 2016

Tikka T3 TAC (#14)



CineShot auf 500 Meter

Gesamtschusszahl: 760 + 25 = 785
Davon mit SD: 90 + 25 = 115

In der Trainingssitzung ging es vorrangig um einen Munitionstest: Welches Potential steckt in der CineShot von RWS?

Als der Munitionshersteller RWS vor etwa zehn Jahren eine Patrone namens „CineShot“ auf den Markt brachte, war der Verwendungszweck klar definiert: Die erste Spezialpatrone für Schießkinos sollte es sein. Dieser Ruf einer „billigen Kurzbahnpatrone“ haftet der CineShot bis heute an. Die Munitionsbezeichnung und der geringe Preis tun ihr Übriges, die Patrone für Long-Range-Anwendungen a priori gar nicht erst in Betracht zu ziehen. Und da etwas Billiges selten auch Gut sein kann, wird das wahre Potential der CineShot mitunter verkannt.



Auf ZF-Gewehrkursen überraschte die CineShot .308 Win mit sehr ordentlichen Streukreisen von um die 60 mm auf 300 Meter. Dadurch kam die Idee auf, die „Kurzbahnpatrone“ auf der 500-m-Distanz zu testen. Außerdem wurden Beschussversuche auf Stahl und in ballistischer Seife durchgeführt. Mit überraschenden Ergebnissen. Welche Schussgruppen liefert die CineShot auf 500 Meter? Durchschlägt die CineShot eine 8-mm-Stahlplatte (S235) auf 300 Meter? Wie stark fragmentiert das Geschoss in Gelatine? Wie groß ist die Kaverne?


ZF-Gewehr (1)
ZF-Gewehr (2) 
ZF-Gewehr (3)
ZF-Gewehr (4)
ZF-Gewehr (5)
ZF-Gewehr (6)
ZF-Gewehr (7)
ZF-Gewehr (8)
Tikka T3 TAC (9)
Tikka T3 TAC (10)
Tikka T3 TAC (11)
Tikka T3 TAC (12)
Tikka T3 TAC (13)
Tikka T3 TAC (14)
Tikka T3 TAC (15)
Tikka T3 TAC (16)
Tikka T3 TAC (17)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.