Mittwoch, 16. März 2011

Feuerkampf & Taktik, 2. Auflage

Der Verkaufserfolg von „Feuerkampf & Taktik“ machte eine Folgeausgabe schneller erforderlich, als Verlag und Autor vermutet hatten. Die erste Auflage war innerhalb von 15 Monaten vergriffen. Der große Zuspruch, den das Buch am Markt erfahren hat, äußert sich aber nicht nur in den Verkaufszahlen, sondern auch in vielen Leserzuschriften, wofür sich Verlag und Autor bedanken. Besonderer Dank gilt den Lesern aus der Schweiz und Angehörigen der Bundeswehr, deren Anregungen unmittelbar in die nun vorliegende überarbeitete und ergänzte 2. Auflage eingeflossen sind.

Bilddarstellungen wurden verbessert und die Struktur des Buches leicht verändert. Textliche Ergänzungen in erheblichem Umfang machen die Neuauflage auch für Leser interessant, welche die erste Ausgabe schon kennen. Die von aufmerksamen Lesern entdeckten Druckfehler wurden behoben, das Schlagwortregister vervollständigt.

Während Gabriel Suarez schon in der ersten Auflage ein Vorwort an die Leserschaft richtete, konnte mit Paul Howe ein weiteres Schwergewicht der US-amerikanischen Ausbildungsszene als Vorwortgeber für die zweite Auflage gewonnen werden.

Nach wie vor richtet sich das Buch an den vier wesentlichen Teilbereichen des taktischen Schusswaffengebrauchs aus: Psyche, Taktik, Schießtechnik und Ausrüstung. Mit diesem ganzheitlichen Ansatz hat das Buch nicht nur im deutschsprachigen Raum Alleinstellungscharakter.

Der dritte Abschnitt des Buches, in dem es um Fertigkeiten geht wurde textlich um die historische Entwicklung von Schießtechniken erweitert. Die maßgebende Schießtechnik der heutigen Zeit ist kein Produkt der Retorte, sondern lediglich vorläufiges Ende eines Entwicklungsprozesses. Wer bestimmte Elemente und Details einer Schießtechnik verstehen will, sollte ihren Ursprung kennen. Das trifft umso mehr auf Ausbilder zu, die in der Lage sein sollten, ihren Studenten Rede und Antwort zu stehen.

Ebenso wurde der dritte Abschnitt um die „Triangel der Schießausbildung“ erweitert. Mit dieser Darstellung sind die Zusammenhänge eines ganzheitlichen Schießkonzeptes besser zu verstehen. Sie dient Ausbildern und Studenten gleichermaßen als methodisches Lerngerüst.

Die Kapitel zu Bereitschaftshaltungen, Nachladetechniken und dem einhändigen Bedienen einer Pistole wurden zu großen Teilen neu geschrieben. Zu einem Schwerpunkt wurde der Abschnitt „Grundübungen und Standards“. Hier werden dem Leser wenig komplexe aber effektive Trainingsmöglichkeiten aufgezeigt.




Feuerkampf & Taktik
von Henning Hoffmann


Broschiert: 288 Seiten
Verlag: dwj Verlags-GmbH, 2. Auflage (März 2011)
ISBN: 978-3936632712
Preis: 22,95 €

Zu beziehen über:

amazon

Sierra-313

Das Geschichtsbuch (Dresden)

Sachbuch-News

Hansa-Buchkontor (Bremen)

Frankonia

Christian Schmidt Fachbuchhandlung oHG (München)

Kommentare:

  1. Guten Abend.

    Ich muss sagen, dass dieses Buch das meiner Meinung nach beste deutschsprachige, der Zeit erhältliche Buch zu der Thematik ist !!!

    @Autor: Wir haben uns letztes Jahr bei einer Veranstaltung ganz kurz gesehen und auch kurz gesprochen, allerdings sind wir nicht so weit gekommen. Wie wäre es mit Lehrgängen im Raum Mitteldeutschland?


    Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    mir fehlt leider die Erinnerung an diese Veranstaltung.
    Bzgl. der Kurse nimm bitte Kontakt mit mir auf:
    dwj-akademie (at) gmx.net

    Wir müssten nur klären, ob die Stände den technischen Anforderungen des Kursprogramms genügen.

    Gruß
    Henning

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Henning,
    auch die 2. Auflage ist dir echt gelungen!
    Gruß
    F

    AntwortenLöschen
  4. Muss das gleich mal an diverse Bekannte weiterleiten.

    Gruss Dani G. aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
  5. Sehr geehrter Herr Hoffmann,

    ich finde ihr Buch ausgezeichnet, habe aber eine technische Nachfrage zum Ziehvorgang einer Kurzwaffe mit externer Sicherung. An welcher Stelle des vierstufigen Ziehens erfolg die Entsicherung?

    MfG,
    Patrick

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Patrick,

    im 4-stufigen Ziehvorgang kann / sollte die Pistole in Phase 2 (Retention Position oder auch Close-Contact-Ready) entsichert werden. Diese Position dient zur Abwehr eines Angriffs in unmittelbarer Nahdistanz, daher sollte die Waffe feuerbereit sein.
    Folgerichtig sollte die Single-Action Pistole beim Holstern auch in dieser Position wieder gesichert werden. Bzw. eine Double-Action Pistole entspannt werden.

    Gruß
    Henning

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.